Diesen Sommer war es wieder so weit. Die Eilper Messdiener machten sich auf, die weite Welt zu erkunden. Unser Ziel 2014: Füssen im Allgäu. Ein idealer Ort, um zwischen Bergen, Schlössern und Seen einmal ohne Eltern völlig zu entspannen. Aber was berichtet man von so einer Ferienfreizeit? Fest steht, dass wir in Bayern eine ereignisreiche Woche erlebt haben. Und wie sich beim Wetter Sonne und Regen abwechselten, standen den schönen Momenten auch einige weniger erfreuliche Situationen gegenüber. An dieser Stelle wollen wir vor allem auf die positiven Erlebnisse zurückblicken. Jetzt aber der Reihe nach…

Nachdem wir die scheinbar unendliche und heiße Bahnreise tatsächlich überstanden hatten, erfrischten wir uns noch am ersten Abend im nahegelegenen Forggensee und ließen den Anreisetag beim Sonnenuntergangsschwimmen gemütlich ausklingen. Das abendliche Baden im kristallklaren Wasser weckte Lust auf mehr, sodass wir gleich am nächsten Morgen damit weitermachten. Dieses Mal ging es zum nächsten Wasserparadies in der Gegend, dem Hopfensee. Bei 30 C und wolkenfreiem Himmel freuten sich alle über einen perfekten Sommertag zwischen Liegewiesen, Bootssteg und Eisbuden. So gut sollte es leider nicht weitergehen: Nach dem sonntäglichen Messbesuch in der Barockkirche St. Mang zogen dicke Wolken und Gewitter auf und durchkreuzten unsere Pläne. Und nicht nur in den Bergen donnerte und blitzte es, sondern auch im Zimmer der kleinen Mädchen krachte es gewaltig. Zickereien, Streit und Heimweh sorgten für manche vergossene Träne. Der Start der neuen Woche blieb ebenfalls trüb und nass, aber nichts konnte uns aufhalten: Obwohl es kübelweise schüttete, wandelten wir auf den Spuren von König Ludwig und besuchten Schloss Neuschwanenstein. Grade während der langen Wartezeit vor dem Betreten der Privaträume des Königs, merkte der ein oder andere, wie sinnvoll doch eine vernünftige Regenjacke sein kann. Letztendlich entschädigten der Anblick des Bauwerks, die protzige Innenausstattung und nicht zuletzt die Marienbrücke in luftigen Höhen für Nässe und Kälte und beeindruckten die ganze Truppe. Was unserem Urlaub jetzt noch fehlte, war die ganz besondere Herausforderung. Die fanden wir in der Bergtour zum Tegelberg. Nach 4 Stunden Aufstieg über steile Hänge, vorbei an tiefen Schluchten erreichten wir schließlich erschöpft den Gipfel. Beim bayrischen Picknick konnten sich die qualmenden Füße dann ein wenig erholen und alle genossen das herrliche Bergpanorama, mit dem wir unseren Ferienbericht beenden.

 

Termine

So. | 22. Jul. 2018 | 10:00 - 11:00:
Hochamt
Di. | 24. Jul. 2018 | 09:00 - 09:30:
Hl. Messe
Di. | 24. Jul. 2018 | 09:30 - 10:00:
Rosenkranzgebet
Do. | 26. Jul. 2018 | 09:00 - 09:30:
Hl. Messe
So. | 29. Jul. 2018 | 10:00 - 11:00:
Hochamt
Di. | 31. Jul. 2018 | 09:00 - 09:30:
Hl. Messe
Di. | 31. Jul. 2018 | 09:30 - 10:00:
Rosenkranzgebet
Mi. | 01. Aug. 2018 | 15:30 - 16:30:
Meditativer Tanz
Do. | 02. Aug. 2018 | 09:00 - 09:30:
Hl. Messe
Fr. | 03. Aug. 2018 | 18:00 - 19:00:
Hl. Messe am Herz-Jesu-Freitag

Go to top